Phantomflimmern

Gestern früh auf der Festplatte gefunden. Ein Liedschnipsel von 2004. Damals konnte ich grad mal mit beiden Zeigefingern Keyboard spielen. Bis heute ist noch der linke Daumen dazu gekommen.

Aber irgendwie mag ich diese etwas düstere Collage. Sollte eigentlich zu einem Seh-Hör-Spiel die Musik werden. Ein Outro oder Zwischending oder so was in der Art.

Im Seh-Hör-Spiel sollte es um den Night-Reveller gehen (Nachtschwärmer). Ein Revoluzzer sollte das sein. Heute würde man bestimmt Terrorist dazu sagen.

Jedenfalls ist (leider) nie was draus geworden.

Nur einige Lieder sind übrig geblieben. Ein paar davon hab ich früher schon vollendet und hier und da in Alben reingepackt. Das hier ist irgendwie durchgeschlüpft. Wahrscheinlich habe ich die ganze Zeit gedacht, dass es kacke ist. Ist es vielleicht auch. Aber im Moment mag ich es irgendwie.

Hier und da hab ich „bessere“ Instrumente verwendet. Aber ansonsten ist es unberührt geblieben.

Die Filmschnipsel sind noch aus Südtirol von 2015. So haben die endlich auch noch Verwendung gefunden.

Sie passen irgendwie gut dazu.

Geschmacksache … wie immer.

Trotzdem viel Spaß!

Dadanaut auf Reise

dadanaut-auf-reise-collage

Der Dadanaut war auf einer kleinen Weltreise und hat hier und da einige Bekannte besucht. Als er wieder zu Hause war, hat er die Stimmungen und Erinnerungen in Lieder gepackt. Denn dummerweise war ihm auf dem Weg zurück, die Kamera über Bord gefallen. Das ist ziemlich ärgerlich … aber nun bringen eben die Lieder die Erinnerungen an Momente, Landschaften und Begegnungen zurück. Zumindest in seinem Kopf.

Ein ganz wohliges Erlebnis. Hoffentlich auch für euch.

In der Zwischenzeit…

…wird geträumt: von der Leichtigkeit der Melancholie.

Ein etwas trauriges Liedchen vom Dadanaut. Hat absolut keine Sommerstimmung … für so manches Gemüt eher ein Lied fürn Herbst.

Aber wen Melancholie glücklich macht, für den könnte das Lied was sein. Etwas Drama und ganz viel Kitsch … und ganz viel Cello … und eigentlich recht schöne Melodien. Einfach mal reinhören.

Abstracted

Traumkoffer

Traumkoffer

Eine frühe Aufnahme des Liedes Traumkoffer. Zufällig gefunden.

Was man alles auf der Suche nach einem schonmal verwendeten Synthie-Klang findet…

Per Zufall also kommt diese Version vom Traumkoffer an eure Ohren und ans Licht der Welt.

Es ist wirklich erstaunlich, wie sich ein Lied während des Enstehens immer wieder verändert und schliesslich zu der Version wird, die es dann auf ein Album schafft. Vergessen sind dann all die anderen Versuche. Wobei die – wie wir feststellen mussten – ja gar nicht so viel schlechter sein müssen.

Klar, das ist wie immer Geschmacksache.

Aber diese frühe Version trifft im Moment den dadanautischen Geschmack, und hat es als kleines Extra noch ins digitale Album geschafft. Auf der CD ist er natürlich nicht vertreten.