Rafferradln

Gefilmt mit einem Sony Xperia Z1 Compact (am Rad mit einer Halterung von bikertech.de befestigt).
Software (mit dem der Film umgewandelt wurde): Microsoft Hyperlapse Mobile
Video-Bearbeitung: Apple Motion

Lied: Quirlequast (Demo)
Künstler: Dadanaut
Album: Bandsalat in der Wählscheibe (kommt 2016)

Etwas Statistik:
Ø Pace: 02:03 min/km
Durchschnittsgeschwindigkeit: 29.14 km/h
Maximale Geschwindigkeit: 50.85 km/h
Höhenmeter: 264
Kilometer: ca. 18 km
Zeit: hin etwa 39 Min.; zurück ca. 35 Min. (Lauffen / Beilstein)

Dieses Jahr:
Aktivitäten: 269
Distanz: 4.626,52 km
Dauer: 227:37:05
Kalorien: 141.648 kcal
Höhenmeter aufwärts: 52.407 m
Höhenmeter abwärts: 52.197 m


Zusatz: das komplette Jahr:
Aktivitäten: 355
Distanz: 5.721,90 km
Dauer: 315:03:06
Kalorien: 185.487 kcal
Höhenmeter aufwärts: 67.654 m
Höhenmeter abwärts: 68.197 m

Employee of the Day

Alltagstrott. Massen strömen zur Arbeit. Körperkontakt und menschliche Nähe unerwünscht. Pflicht geht vor.

Überall Monitore mit subtilen Botschaften. Werbung. Gebt nur den richtigen das hartverdiente Geld.

Träumen zerstört den Produktionsrhythmus, den die Pflichtbewussten sekündlich um einige BPMs erhöhen. Unpassendes Rhythmusgefühl sortiert einen aus.

Die Tollsten dürfen zur Belohnung in einer virtuellen Spieleshow ihre Großartigkeit im banalen Alltagstrott weiter beweissen und erhalten als Gewinn den frühzeitgen Ruhestand ohne Wiederkehr. Selbst aussortiert durch Übereifrigkeit? Na was denn nun?

Bedrückende und trostloste Stimmung, die bald nicht mehr Zukunft sondern Gegenwart sein könnte … oder auch schon ist. Man gerät ja immer wieder ins Straucheln.

Die Erkenntnis Teil der Matrix zu sein kommt zu spät … oder kann der Stöpsel doch noch gezogen werden?

Ein spannender Film. Aufwendig gezeichnet.

Hier geht es zum Blog der Macher.

Infos der Deutschen Filmbewertung:

Gattung Animationsfilm; Kurzfilm
Regie Alexander Isert; Christoph Kellner
Drehbuch Alexander Isert; Christoph Kellner
Schnitt Rainer Speidel
Musik Lars Tellmann, Uwe Bossenz
Länge 15 Minuten
Produktion cassiopeia productions Göring & Götz Filmproduktion GbR

Aus der Klamm an die See

Ein kleines Filmchen mit Material, welches leider in viel zu schlechter Qualität aufgenommen wurde (in YouTube gleich mal die Qualität auf 480 setzen). Die Filme aus der Gilfenklamm bei Sterzing in Südtirol hatte ich nicht mehr auf Kassette aufnehmen können, da ich keine leere mehr zur Verfügung hatte. Also wurde das Material auf die interne Speicherkarte aufgenommen. Was ich damals nicht wusste: in sehr kleiner Auflösung. Mist!

Das Material von der Ostsee ist noch viel älter und wurde mit einer digitalen Kompakt-Kamera in 480er-Auflösung aufgenommen.

Ich wollte das unterschiedliche Filmmaterial aber nicht einfach ungenutzt verstauben lassen. Dann lieber als fertiges Filmchen.

Deswegen rutscht das hier mal in’s Archiv und gefällt vielleicht.

Die Musik im Film entstand an einem Wochenende, als ich das neue Final Cut Pro und Iris 2 ausprobierte. Das Lied wird sich bestimmt noch in die ein oder andere Richtung entwickeln. Im Moment gibt es schon drei unterschiedliche Varianten davon.