Das war der August – Dinks August-Rückblick

Das war der August

Dinks August-Rückblick im Schnelldurchflug.

Mir ist mal wieder die Halterung meiner VAUDE-Satteltasche kaputt gegangen. Während der Fahrt. Ich hab dann einfach das Band einmal durch den Gepäcktrager gefädelt und zurück in den Verschluss an der Tache gesteckt. Ging auch.

Ich habe VAUDE deswegen erneut angeschrieben und erneut kostenlosen Ersatz bekommen. Einfach klasse.

Wir im Südwesten haben einfach die besten Radwege. So!

Immer gleich. Immer anders.

Kino am Fenster.

Über’m Baumbach die Füße baumeln lassen…

Entspannung auf’m Kiesplatz in Lauffen am Neckar.

Immer gleich. Immer anders.

Da hab ich doch glatt meine Impfpriorisierung nicht genutzt.

Die Kilianskirche in Heilbronn.

Weitblick auf’m Prallhang.

Der Ludwigsburger Marktplatz.

Selbstbrotbackstube.

Red River in Heilbronn. Aus die Maus.

Hä…?

Der Alpsee im Allgäu.

Chaos und Stau am und im Bäcker Drive-thru in Beilstein. Mit laufendem Motor wird hier auf die Butterbrezel gewartet. Nebenbei rauchend auf’m Smartphone rumgewischt. Der Rest ist Lärm und Gestank.

Unfassbar … und die Szene geht noch. Ich muss mal bei doppeltem Chaos ein Bild machen.

Rückblick #2021,59

Die Evolution dreht sich im Kreis.

Mein Kampf mit Verpackungsdesigns.

Von alleine wird es nicht sauber…

Excelbusting auf Arbeit.

Wer kennt sie nicht? All die Verhaltensregeln, die überall in der Firma verteilt sind.

Ach ja: Ich hasse Excel!

Mein „Leihmoped“. Ich hab es gehasst. Die „Unterstützung“ hatte ich deaktiviert. Was, bei der nicht auf mich angepassten Größe des Rades, ein kleiner Fehler war. Aber dennoch: Ich habe ja meinen bescheuerten Stolz. Die Teile sind so ungalant, klobig, schwer, unbeweglich, …

Wird Zeit für ein zweites Radl.

Weiterbildung zum Propaganda-Minister.

Gruß aus der Sahara.

Lauffen am Neckar: Wenn der Winter länger als einen halben Tag bleibt. Hier und hier auch.

Und so sieht dann die Startseite der Lauffenblicke aus.

Adbusting ist pure Gewalt. Ööööh … Nein!

Öffentliches Leben? Brauchen wir nicht. Könnt ihr gerne haben… [/Zynismus]

Heimwärts…

Mein Smartphone hat sich geich infiziert.

Auf’m Kiesplatz in Lauffen: Gruß aus Kanada.

In den Startlöchern…

Untertasse.

Sitzung des Zentralkomitees der Tonbandstreitkräfte.

Morgens die „Serpentinen“ des Panoramaweges hoch. Rechts der Krappenfelsen. Die Kamera meines Smartphones ist bei so ’nem Licht völlig untauglich.

Ööööh…

Der Sturm im Wass… Smartphone.

Nach dem Sturm.

Ööööh, ja … schwieriges Thema.

Café doppio.

Unterwegs im Februar: 433 Kilometer in der Weite; 3.687 in der Höhe; innerhalb 24,5 Stunden … und das mit 30 Touren.

Der Winterschlaf wird nur sehr langsam beendet.

Na ja, Musizieren ist im Moment eher angesagt. Das Album Tagträume muss voran kommen…

Rückblick #2020,366

ÄÄäh … Dingens … äääh Drogen … Nein! … Natürlich nicht … un caffè doppio … (also doch Drogen!) … der Rest, die Überbleibsel. Der Satz.

Das Pi-Hole musst auch mal wieder aktualisiert werden.

Morgens mit’m Rad zur Arbeit.

Die Lauffenblicke habe ich auch mal endlich überarbeitet.

Nass.

Tage später muss der Dreck dann weg.

Eine Tasse voller schöner Musik.

Flüssige Nadelbäume.

Syncthing schauffelt die neueste Musik…

…auf den Raspberry Pi.

Dann gab es mal wieder eine Aktualisierung für mein Shift.

Noch ne Dreckschicht.

Klobuchstaben.

Leckereien aus Südtirol.

Licht an, Schule aus.

Unterwegs im Nebel. Diesmal mit’m Auto…

Not a Pet Sematary…

Frauengasse.

Öffnet bald.

„Folgen Sie bitte dem Regenschirm…“

Lieblingskastanie in Bad Wimpfen am Bahnhof.

Schmutz, Dreck und … nochmal Schmodder.

Äußerungen.

Sumpfig.

Hier gibt es noch mehr sumpfige Bilder.

Und Backups ohne Ende…

Und Regen und Regen und Regen und…

Absolut leckerer Gin.

Zu Weihnachten bekommen. Und dann hat die Flasche meinen Geburtstag als Nummer. Was ein schöner Zufall.

German Autobahn.

Kurzes Weihnachts-Intermezzo.

Weihnachtliches Lauffen am Neckar.

Der weisse Punkt in der oberen Mitte ist ein Silberreiher. Wahnsinnig gut das Bild, oder?

Früher war nicht immer mehr Lametta.

Dem neuen Jahr entgegen…

Während des Winterschlafes im Dezember: 33 Touren in 29 Stunden, 473 Kilometer in der Weite und 6.247 Meter in die Höhe.

Dafür in 2020: 9.010 Kilometer in der Weite, 132.396 Meter in die Höhe. Und das in 521 Stunden und 34 Minuten. Bei insgesamt 612 Touren.

Ob heute am 31. noch was dazu kommt, weiss ich nicht. Eher nur so Einkaufsstrecken.

Wir sehen und lesen uns Drüben. Bleibt gesund!