Markt & Blühwiese

Heute habe ich es endlich mal geschafft, auf dem Rückweg vom Markt in Heilbronn, an der Blühwiese vom Kartoffelhof Schäffer halt zu machen. 2019 ist mir das so gar nicht und überhaupt nicht gelungen, obwohl ich zig mal dran vorbei geradelt bin. Dieses Jahr ja auch schon einige Male.

Warum? Weil ich da einer der Blühpaten bin. Warum? Weil ich denke, dass das eine ganz nette Art und Weise ist, um mal zu zeigen, dass mir all die Natur auch was wert ist. Und weil Blühwiesen sowieso ne ganz tolle Idee sind. Allein schon wegen der Farben- und Artenvielfalt.

Als Blühpate bekommt man auch immer ganz nette E-Mails mit schönen Bildern, wie es im Moment auf der Wiese aussieht, zugeschickt.

Nun hab ich auch mal selbst geknipst, und ein ganz nettes Gespräch mit Oma Schäffer gehabt.

Und die selbst bemalte Tafel mit all den Namen find ich auch klasse…

Quer über’s Land…

Wenn man in Komoot auf die Schnelle und ohne Prüfung ne kleine Radreise zusammenklickt, dann wartet hinter jeder siebten Biegung ne Überraschung.

Ich musste mein Rad Treppen hochtragen, bin quer über Wiesen gefahren, bin zwei „Downhill-Trails“ uphill gefahren (so gut es ging), bin zerquetschte Wanderwege hochgefahren, enge Waldwege runter, steile Schotterwege hoch (teilweise mit Schieben)…

Musste mich durch einige Baustellen kämpfen. Manchmal auch drumrum. Und hab mich einige Male verfahren. Dafür kann aber Komoot nichts.

Es hat Spaß gemacht! Auch wenn die vielen Unterbrechungen etwas gestört hatten.

In Heilbronn hab ich mir dann in Carles Biergarten was Leckeres gegönnt.

Und später aufm Prallhang (kurz vor Lauffen) hab ich nochmal Pause gemacht und die Aussicht genossen.

Hier gibt es alle Bilder zu sehen.