In die alte Heimat und zurück…

Der erste Stopp: Bahnhof, Bad Wimpfen.

Ruine Ehrenberg (bei Gundelsheim) aus der Ferne.

Heinsheim aus der Ferne.

Das industrielle Heilbronn.

Weinsberger Sattel.

Die Armsündersteige. Die mussten sich früher Verurteilte hochschleppen, um auf dem Galgenberg hingerichtet zu werden. Hier gibt es einen historischen Einblick.

Leckerer Falafel-Teller.

Neippergsches Schloss, Klingenberg.

Der Neckar bei Horkheim.

Aufm Kiesplatz in Lauffen am Neckar.

Alle Bilder von der Tour am Sonntag gibt es hier zu sehen. Auch wenn sie alle irgendwie übersättigt sind. Ich muss die Einstellungen an meiner Ritsch-Ratsch-Kamera mal prüfen. Ich hatte die jetzt über ein Jahr nicht mehr verwendet.


Und hier noch die Statistik (der Gegenwind war wirklich fies):


Am Freitag davor bin auch schon mal Richtung Bad Wimfpen gefahren. Von dort aber über Biberach zurück:


Nach Bad Wimpfen zu Radeln ist auch so ein bisschen meine „Training-Strecke“. Links über Nordheim (Freitag). In der Mitte über’s Gipswerk (Sonntag). Ganz rechts wieder über Nordheim (vom Februar 2019).

So ein Sonntag eben…

Während sich im Osten Geschichte wiederholt, Geschichte wiederholt, Geschichte … sind wir wieder mal von Weinberg zu Weinberg geradelt.

Burg Neipberg.

Aufm Kiesplatz gibt es ein absolut göttliches Traubensaftschorle.

Die Zaber von links, und der Neckar von rechts. Am Kiesplatz in Lauffen.

Auf den Holz-Kanapees aufm Kies. Stundenlang. Ganz benommen vom Rauschen der Blätter…

…und eben Wolken zählen.

Und hier noch ein Jam von letzter Nacht.

Da kennt man die Bäume ein Leben lang…

…und dann plötzlich das. Da wird man doch glatt zum Idefix.

Es ist ja nicht so, dass die Bäume mich „Fliegenschiss“ gekannt hätten … aber ich mochte diese Riesen sehr.

Das schlimmste Stück war aufm Radweg von Neckarsulm nach Bad Friedrichshall. Links vom Neckar.

Und so ging das auf der heutigen Runde weiter. Immer wieder umgestürzte Bäume. Lauter tragische Bilder.

Sturmtief Yap hat ganz schön gewütet.

Da musste ich mir zum Abschluss aufm Kiesplatz in Lauffen was gönnen.

Dummerweise ist mein Buch in der Satteltasche nass geworden. Dabei wurde es wohl auch ordentlich durchgeschüttelt und hat einige Schrammen abbekommen. Irgendwie ist meine zweite Wasserflasche in der Tasche aufgegangen, und hat so einiges eingenässt. Na ja, lesbar ist es trotzdem noch…